Babydecke.de
Das Original seit 2002

Silberpflege

Babydecke.de empfiehlt....

Tipps zur Silberpflege

 

Silber- und versilberte Stücke sind pflegeleicht und durchaus in der Geschirrspülmaschine zu reinigen ( nach RAL-RG 604 spülmaschinenfest). Allerdings wird die produktgerechte Behandlung der Silberteile vorausgesetzt, d.h. die folgenden Pflegetipps sind zu beachten:

  1. Die Gebrauchsanleitung der Spülmaschine ist einzuhalten, insbesondere die Dosierung von Reinigungsmittel und Klarspüler sowie die regelmäßige Nachfüllung von Regeneriersalz. Verwenden Sie ausschließlich Markenspülmittel, die einen aktiven Silberschutz versprechen und die in Test-Ergebnissen als gut bewertet worden sind.
  2. Benutzte Teile ( hier ist eher das Besteck gemeint ) sollten nicht über einen längeren Zeitraum ungesäubert bleiben, da Speiserückstände das Material angreifen könnten. Das gilt insbesondere für den Klingenstahl durch Kochsalz und säurehaltige Rückstände, daher zumindest die Klingen nach Gebrauch unter laufendem Wasser kurz vorspülen.
  3. Silber- bzw. versilberte Stücke und rostfreie Teile nicht in das gleiche Besteckabteil einsortieren. Der Kontakt von Stahl mit Silber gilt bitte immer zu vermeiden.
  4. Messerklingen, Löffellaffen und Gabelzinken immer nach oben, also Griffe nach unten  einordnen, damit das Besteck besser gespült wird und das Spülwasser leichter ablaufen kann.
  5. Möglichst bald nach Ende des Spülprogramms die Besteckteile entnehmen, gegebenenfalls kontrollieren und nachreiben. Vereinzelt auftretende Wasserflecken und Fremdrost – vor allem an Messerklingen – sofort  entfernen, sofern notwendig mit einem guten Metallputzmittel.
  6. Spülung von Hand oder Maschine kann nicht ausschließen, dass sich gelegentlich Silberteile über einen längeren Zeitraum verfärben – durch Säure – oder schwefelhaltige Verbindungen in den Speisen und der Luft. Generell gilt: Häufiges Benutzen erspart das Putzen! Sollte dennoch eine Verfärbung eingetreten sein, kann diese ohne größeren Aufwand mit im Handel erhältlichen Silberpflegemitteln beseitigt werden.

 

Achtung, das verträgt versilbertes Metall nicht

 

  • Reinigen Sie versilbertes Metall nie mit Putzmitteln, die Schleifkörper enthalten, denn damit beschädigen Sie die Silberschicht bzw. entfernen diese ganz. Also verwenden Sie keine Putzsteine, flüssige Scheuermittel oder Ähnliches für versilbertes Besteck.
  • Nahezu alle Poliermittel enthalten feine Schleifpartikel, um das Metall auf Hochglanz zu bringen. Das ist nichts für versilbertes Metall.
  • Reiben Sie so wenig wie möglich und versuchen Sie nie, Flecken aus versilbertem Metall zu polieren. Diese Flecken sind meistens Stellen, an denen das Silber besonders dünn ist bzw. schon verschwunden ist. Sie würden die Flecken nur vergrößern.

Falsch gereinigtes, versilbertes Metall ist meist gelblich, weil nun die darunterliegende Messingschicht zu sehen ist. Gelblich verfärbtes "Silber" kann nur neu versilbert werden - Sie bekommen es durch Putzen nicht mehr schön.

 

So reinigen Sie mit Silber beschichtetes Material

 

Silber ist als Edelmetall eigentlich recht unempfindlich gegen Umwelteinflüsse. Lediglich Schwefel macht Silber zu schaffen. Es verbindet sich zu Silbersulfid und wird schwarz. Schwefel ist in der Luft enthalten (Schwefeldioxid) und in verschiedenen Lebensmitteln. Sie haben sicher schon mal gehört, dass man Eier nicht mit einem Metalllöffel essen darf oder Spargel nicht mit dem Messer schneiden. Beides bezieht sich auf Silber, das durch den Schwefel in diesen Lebensmitteln schwarz wird.

Zuletzt angesehen